Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


ASH-Berichte 2014 zu aggressiven Non-Hodgkin-Lymphomen


Validierung eines Prognosemodells zur Vorhersage von ZNS-Rezidiven bei aggressiven B-Zell Lymphomen
Das DSHNHL-Prognosemodell zur Vorsage eines ZNS-Rezidivs bei aggressiven B-Zell-Lymphomen wurde durch die BCCA-Gruppe bestätigt. Hochrisikopatienten sollten bei Erstdiagnose eine ZNS-Diagnostik erhalten (MRT Schädel, Liquoruntersuchung: Zytologie und FACS).

Abstract 394  |  Kerry J. Savage  |  Bericht vom: 19.12.2014, von: M. Witzens-Harig  |  mehr...

Die Bedeutung der Interim-Positronenemissionstomographie (PET) für die Stratifizierung zur Erstlinientherapie bei aggressiven Lymphomen - die PETAL-Studie
Die Interim-PET nach 2 Zyklen (R-)CHOP kann Patienten mit günstiger Prognose von Patienten mit ungünstiger Prognose unterscheiden. Bei Patienten mit günstiger Interim-PET haben 2 zusätzliche Gaben Rituximab nach 6 Zyklen (R-)CHOP keinen Zusatznutzen. Patienten mit ungünstiger Interim-PET profitieren nicht von einer Therapieumstellung auf das Protokoll GMALL B-ALL/Burkitt. 6 Zyklen R-CHOP bleiben Standard für die Erstlinientherapie des aggressiven B-Zell-Lymphoms.

Abstract 391  |  Ulrich Duehrsen  |  Bericht vom: 16.12.2014, von: M. Witzens-Harig  |  mehr...