Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Erstlinien-Chemotherapie mit Fludarabin (F), Cyclophosphamid (C) und Rituximab (R) (FCR) zeigt Überlegenheit im Vergleich zu Bendamustin (B) und Rituximab (R) (BR) bei zuvor unbehandelten und körperlich fitten Patienten mit fortgeschrittener CLL. Endgültige Analyse einer internationalen, randomisierten Studie der Deutschen CLL-Studiengruppe (GCLLSG) (CLL10-Studie)

Titel des Originals:

Frontline Chemoimmunotherapy with Fludarabine (F), Cyclophosphamide (C), and Rituximab (R) (FCR) Shows Superior Efficacy in Comparison to Bendamustine (B) and Rituximab (BR) in Previously Untreated and Physically Fit Patients (pts) with Advanced Chronic Lymphocytic Leukemia (CLL): Final Analysis of an International, Randomized Study of the German CLL Study Group (GCLLSG) (CLL10 Study).

Abstract-Nr.:

19

Jahr:

2014

Original im Internet:

Blood (ASH Annual Meeting Abstracts) 2014 124: Abstract 19

Autor/en:

Barbara Eichhorst, MD1, Anna Maria Fink, MD1*, Raymonde Busch2*, Gabor Kovacs, MD1*, Christian Maurer, MD1*, Elisabeth Lange, MD3*, Hubert Köppler, Prof. Dr.4*, Michael G Kiehl, MD5,6, Martin Soekler, MD7*, Rudolf Schlag8*, Ursula Vehling-Kaiser, MD9*, Georg R.A. Köchling, MD10,11*, Christoph Plöger, MD12*, Michael Gregor, MD13*, Torben Plesner, MD14, Marek Trneny, MD15, Kirsten Fischer1*, Hartmut Döhner, MD16, Michael Kneba, MD, PhD17, Clemens-Martin Wendtner, MD18, Wolfram Klapper, MD19*, Karl Anton Kreuzer, Prof. Dr. med.1*, Stephan Stilgenbauer, MD, PhD20, Sebastian Böttcher, MD17* and Michael Hallek, MD1

Institution/en:

1University Hospital, Cologne, Germany; 2Technical University, Munich, Germany; 3Evangelisches Krankenhaus Hamm, Hamm, Germany; 4Praxisklinik für Hämatologie und Onkologie, Koblenz, Germany; 5Frankfurt (Oder) General hospital, Frankfurt/Oder, Germany; 6Klinikum Frankfurt/Oder, Frankfurt/Oder, Germany; 7University Hospital Tuebingen, Tuebingen, Germany; 8Gemeinschaftspraxis Dr. med. R. Schlag / Dr. med. B. Schöttker, Würzburg, Germany; 9Day Clinic Hematology Oncology Palliative Care, Landshut, Germany; 10Onkologische Schwerpunktpraxid Dr. Köchling, Villingen-Schwenningen, Germany; 11Onkolog. Schwerpunktpraxis Dr. Köchling, Villingen-Schwenningen, 78050 VS-Villingen, Germany; 12Mannheimer Onkologie Praxis, Mannheim, Germany; 13Kantonsspital Luzern, Luzern, Switzerland; 14Vejle Hospital, Vejle, Denmark; 15Charles Universal General Hospital, Prague, Czech Republic; 16University Hospital Ulm, Ulm, Germany; 17University Hospital of Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Kiel, Germany; 18Klinikum Schwabing, Munich, Germany; 19University of Kiel, Department of Pathology, Kiel, Germany; 20University of Ulm, Ulm, Germany

Zusammenfassung des Berichts

Die Ergebnisse der CLL10-Studie bestätigen FCR als Standardtherapie bei jungen, körperlich fitten Patienten aufgrund einer höheren Rate an kompletten Remissionen, höherer Rate an Negativität einer minimalen residuellen Erkrankung (MRD) und längerem progressionsfreien Überleben im Vergleich zu BR. Ältere Patienten scheinen jedoch von einer Therapie mit BR aufgrund geringerer Anzahl schwerwiegender Infektionen zu profitieren.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Für körperlich fitte, junge Patienten ohne wesentliche Komorbiditäten mit fortgeschrittener CLL ohne del(17p) stellt FCR die Standardtherapie dar. Die CLL10-Studie vergleicht die Wirksamkeit und Toxizität von FCR im Vergleich zu dem weniger toxischen BR.

Fragestellung der Studie

Evaluation der Effektivität und Verträglichkeit von FCR und BR bei körperlich fitten Patienten mit CLL ohne del(17p).

Art der Studie

1:1-randomisierte, internationale Phase-III-Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

158 Zentren beteiligten sich an der CLL10-Studie. Insgeamt wurden 564 Patienten 1:1 randomisiert: 6 Zyklen FCR (n=284; Fludarabin 25 mg/m2 i.v., Tage 1-3, Cyclophosphamid 250 mg/m2 i.v. Tage 1-3, Rituximab 375 mg/m2 i.v. Tag 0 beim 1. Zyklus und 500 mg/m2 Tag 1 bei allen weiteren Zyklen; Wiederholung an Tag 28) oder BR (n=280; Bendamustin 90 mg/m² i.v. Tage 1+2, Rituximab 375 mg/m2 i.v. Tag 0 beim 1. Zyklus und 500 mg/m2 Tag 1 bei allen weiteren Zyklen; Wiederholung Tag 28).

Ergebnisse, Toxizität

Der mittlere CIRS-Score lag bei 2. Es gab keinen Unterschied im mittleren Alter der Patienten (61,6 Jahre für alle Patienten), aber im BR-Arm war der Anteil der über 70-jährigen Patienten signifikant höher (22% versus 14%).

Die mittlere Beobachtungszeit lag bei 37,1 Monaten. Die Gesamtansprechrate im FCR-Arm lag bei 95,4%, im BR-Arm bei 95,7% (p=1,0). Eine komplette Remission zeigte sich bei 39,7% im FCR-Arm und bei 30,8% im BR-Arm (p=0,034). Das mediane progressionsfreie Überleben im FCR-Arm lag bei 55,2 Monaten und im BR-Arm bei 41,7 Monaten (Hazard Ratio 1,626; p<0,001).

Im BR-Arm zeigten sich weniger häufig Neutropenien und schwerwiegende Infektionen in der Gruppe der älteren Patienten.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Die CLL10-Studie zeigt eine Überlegenheit des medianen progressionsfreien Überlebens im FCR-Arm im Vergleich zum BR-Arm (55,2 versus 41,7 Monate), so dass bei jungen, körperlich fitten Patienten FCR als Standardtherapie gilt.

Kommentar / Beurteilung

Aufgrund der Tatsache, dass der Großteil der Patienten mit CLL in unserem klinischen Alltag zu der Gruppe der "älteren" Patienten mit Komorbiditäten gehört, wird sich in der klinischen Praxis die Therapie wohl nicht wesentlich ändern. Insbesondere zeigt die CLL10-Studie, dass es keinen Unterschied im Gesamtüberleben gibt bei jedoch verminderter Toxizität im BR-Therapiearm.


Autor des Berichts:

Dr. med. Christian Kunz

Institution:

Medizinische Klinik I, Westpfalz-Klinikum, Hellmut Hartert Str. 1, 67653 Kaiserslautern

Letzte Änderung:

27.12.2014


Ergänzende Literaturreferenz/en:

  • Hallek M, Fischer K, Fingerle-Rowson G, Fink AM, Busch R, Mayer J, Hensel M, Hopfinger G, Hess G, von Grünhagen U, Bergmann M, Catalano J, Zinzani PL, Caligaris-Cappio F, Seymour JF, Berrebi A, Jäger U, Cazin B, Trneny M, Westermann A, Wendtner CM, Eichhorst BF, Staib P, Bühler A, Winkler D, Zenz T, Böttcher S, Ritgen M, Mendila M, Kneba M, Döhner H, Stilgenbauer S; International Group of Investigators; German Chronic Lymphocytic Leukaemia Study Group.
    Addition of rituximab to fludarabine and cyclophosphamide in patients with chronic lymphocytic leukaemia: a randomised, open-label, phase 3 trial.
    Lancet. 2010 Oct 2;376(9747):1164-74. PMID:20888994
    [Medline]


Externe LinksExterne Links
Deutsche CLL-Studiengruppe (DCLLSG)
mehr Mehr
Interne LinksInterne Links
ONKODIN ASH-Report 2013 zur CLL10-Studie