Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Randomisierte Intergroup-Studie in der Behandlung junger Patienten ( unter 61 Jahren) mit einem diffus-großzelligen B-NHL mit einem CHOP-ähnlichen Regime mit oder ohne Rituximab: 6-Jahres-Verlaufsdaten (MInT)

Titel des Originals:

Randomised Intergroup Trail of first Line Treatment for Young low Risk Patients (<61 years) with Diffuse large B-Cell Non- Hodgkin`s Lymphoma (DLBCL) with a CHOP-like Regimen with or without the Anti-CD20-Antibody Rituximab-6 Year Follow-up of the Mint-Study of the Mabthera International Trial (MInT) Group

Abstract-Nr.:

111

Jahr:

2010

Original im Internet:

Blood (ASH Annual Meeting Abstracts) 2010 116: Abstract 111

Autor/en:

Michael Pfreundschuh, Evelyn Kuhnt*,2, Lorenz Trümper, MD*,3, Anders Osterborg, MD, PhD4, Marek Trneny, MD5, Lois Shepherd, MD6, Devinder S Gill, MD7, Jan Walewski, MD8, Ruth Pettengell, FRACP, PhD*,9, Ulrich Jäger, MD*,10, Pier Luigi Zinzani, MD, PhD11, Ofer Shpilberg, MD, MPH*,12, Stein Kvaloy, MD*,13, Mads Hansen, MD*,14, Rolf Stahel, MD*,15, Noel Milpied, MD*,16, Armando Lopez-Guillermo, MD*,17, Sandra Grass, MD*,18, Niels Murawski, MD*,1, Viola Pöschel*,1 and Markus Löffler*,2

Institution/en:

1University Hospital Homburg, Homburg/Saar, Germany; 2Imise, University Leipzig, Leipzig, Germany; 3University of Göttingen, Göttingen, Germany; 4Dept of Hematology, Karolinska University Hospital Solna, Stockholm, Sweden; 5Institute of Hematology and Blood Transfusion, Praha, Czech Republic; 6NCIC Clinical Trials Group, Queen's University, Kingston, ON, Canada; 7Division of Cancer Services, Princess Alexandra Hospital, Brisbane, Australia; 8Maria Sklodowska-Curie Memorial Institute and Oncology Center, Warsaw, Poland; 9Haematology, St George's University of London, London, United Kingdom; 10Hematology, Medical University of Vienna, Vienna, Austria; 11Policlinico S. Orsola, Istituto Di Ematologia, Bologna, Italy; 12Rabin Medical Centre, Petah Tikva, Israel; 13The Norwegian Radium Hospitalet, Oslo, Norway; 14Rigshospitalet, Copenhagen, Denmark; 15University Hospital Zürich, Zürich, Switzerland; 16Hematology, Hopital Haut-Leveque, Pessac, France; 17Hospital Clinik, Barcelona, Spain; 18University Hospital Homburg, Homburg/Saar, AL, Germany

Zusammenfassung des Berichts

Die Auswertung zeigt eine Persistenz der Überlebensverbesserung durch die Hinzunahme von Rituximab zu einer CHOP-artigen Chemotherapie nach 6 Jahren Nachbeobachtungszeit.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Durch die Studie von Coiffier 2002 konnte eine Überlebensverbesserung bei Patienten über 60 Jahren durch die Hinzunahme von Rituximab zu CHOP gezeigt werden [Coiffier B 2002]. Die MInT-Studie hatte zum Ziel, dies auch bei jungen Patienten mit guter Prognose (aaIPI 0 oder 1, Stadium II-IV oder Stadium I mit Bulk) zu zeigen. Die Studie wurde wegen der Überlegenheit des R-CHOP-Armes frühzeitig beendet und mit einer Nachbeobachtungszeit von 34 Monaten bereits publiziert (ONKODIN ASCO-Report 2004 Abtr. 6500) [Pfreundschuh M 2006].
Aktuell stellt sich die Frage, ob die Verbesserung der Überlebensrate anhält und definitive Heilungen erricht werden.

Fragestellung der Studie

Primärer Endpunkt: ereignisfreies Überleben (EFS); 6-Jahres-Follow-up.

Art der Studie

Randomisierte Phase-III-Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

Randomisiert wurde zwischen 6 Zyklen einer CHOP-artigen Chemotherapie mit Wiederholung alle 3 Wochen +/- Rituximab 375 mg/m2 jeweils an Tag 1 der Chemotherapie. Eine Radiatio (30-40 Gy) wurde vorgesehen für Bulk sowie jede extranodale Manifestation.

Ergebnisse, Toxizität

Zwischen 05/00 und 10/03 wurden 823 Patienten randomisiert (396 CHOP-21, 361 CHOEP-21, 34 MACOP-B, 32 PMitCEBO +/- Rituximab). Anhand der Nebenwirkungen zeigte sich kein signifikanter Unterschied zwischen Chemotherapie versus R-Chemotherapie.

Nach 70 Monaten Nachbeobachtungszeit zeigte sich eine Verbesserung des EFS im R-Chemotherapie-Arm: 74% versus 55,7%; p<0,0001; zudem zeigte sich ein verbessertes Gesamtüberleben (OS): 89,8% versus 80,0%; p=0,001.
In einer multivariaten Analyse wurde das EFS durch folgende Faktoren signifikant beeinflusst: Rituximab (Hazard-Ratio (HR) = 0,49; p<0,001), aaIPI (HR = 1,73; p<0,001) sowie einen Bulk (HR = 1,43; p=0,004). Ähnliche Effekte wurden für das Gesamtüberleben beobachtet. Aus diesen Daten lässt sich eine Gruppe mit sehr günstiger Prognose ableiten: aaIPI = 0, kein Bulk.

Insgesamt zeigten sich im Chemotherapie-Arm 10 späte Rückfälle (>60 Monate), wovon 4 in der sehr günstigen Risikogruppe zu verzeichnen waren. Im R-Chemotherapie-Arm fanden sich alle 8 späten Rückfälle in der weniger günstigen Risikogruppe.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Die Hinzunahme von Rituximab zu einer CHOP-artigen Chemotherapie bei jungen Patienten, die zur niedrigen Risikogruppe zählen, verbessert signifikant das Überleben. Dieser Effekt hält auch nach 6 Jahren an. Mit Ausnahme in der sehr günstigen Risikogruppe treten Rückfälle auch nach mehr als 5 Jahren auf. Es wird in der Flyer-Studie untersucht, ob in der sehr günstigen Risikogruppe eine Deeskalation der Therapie möglich ist.

Kommentar / Beurteilung

Diese Studie stellt einen Bulk als einen Risikofaktor heraus. Durch eine Radiatio des Bulk lässt sich hier ein ähnlich guter Effekt erzielen wie in der Studie der GELA durch eine dosisintensivierte Chemotherapie mit dem R-ACVBP (siehe auch ONKODIN ASH-Report 2010 zu Abstr. 109). Die Bedeutung der Bestrahlung wird aktuell in der Unfolder-Studie der DSHNHL randomisiert untersucht.


Autor des Berichts:

Dr. med. Rolf Mahlberg

Institution:

Leiter des onkologischen Zentrums, Innere Medizin I, Mutterhaus der Borromäerinnen, Eldstr.16, 54290 Trier

Letzte Änderung:

29.12.2010



Ergänzende Literaturreferenz/en:

  • Coiffier B, Lepage E, Briere J, Herbrecht R, Tilly H, Bouabdallah R, Morel P, Van Den Neste E, Salles G, Gaulard P, Reyes F, Lederlin P, Gisselbrecht C.
    CHOP chemotherapy plus rituximab compared with CHOP alone in elderly patients with diffuse large-B-cell lymphoma.
    N Engl J Med. 2002;346(4):235-42. PM:1180714
    [Medline]


  • Pfreundschuh M, Trümper L, Osterborg A, Pettengell R, Trneny M, Imrie K, Ma D, Gill D, Walewski J, Zinzani PL, Stahel R, Kvaloy S, Shpilberg O, Jaeger U, Hansen M, Lehtinen T, López-Guillermo A, Corrado C, Scheliga A, Milpied N, Mendila M, Rashford M, Kuhnt E, Loeffler M; MabThera International Trial Group.
    CHOP-like chemotherapy plus rituximab versus CHOP-like chemotherapy alone in young patients with good-prognosis diffuse large-B-cell lymphoma: a randomised controlled trial by the MabThera International Trial (MInT) Group.
    Lancet Oncol. 2006 May;7(5):379-91. PMID:16648042
    [Medline]


Externe LinksExterne Links
Deutsche Studiengruppe Hochmaligne Non-Hodgkin-Lymphome (DSHNHL)
mehr Mehr