Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Bortezomib, intravenöses Cyclophosphamid und Dexamethason als Induktionstherapie beim multiplen Myelom - eine Interimsanalyse der DSMM XIa-Studie

Titel des Originals:

Bortezomib, Intravenous Cyclophosphamide and Dexamethasone (VelCD) for Previously Untreated Multiple Myeloma: An Interim Analysis of the German DSMM XIa Trial

Abstract-Nr.:

2776

Jahr:

2008

Original im Internet:

Abstract

Autor/en:

Stefan Knop, P. Liebisch, H. Wandt, M. Kropff, V. Kunzmann, K. Weisel, D. Franke, M. Engelhardt, W. Jung, N. Kroeger, B. Hennemann, M. Pfreundschuh, M. Gramatzki, B. Metzner, C. Peschel, H.G. Sayser, O. Sezer, H. Duerk, B. Hertenstein, H. Gollasch, H.G. Mergenthaler, H.H. Wolff, G. Schilling, C. Frohn, H. Einsele

Institution/en:

University Hospital, Wuerzburg, Germany; University Hospital, Ulm, Germany; Klinikum Nord, Nuremberg, Germany; University Hospital, Munster, Germany; University Hospital, Tubingen, Germany; University of Munich-Grosshadern, Munich, Germany; University Hospital, Freiburg, Germany; University Hospital, Gottingen, Germany; University Hospital, Hamburg, Germany , Johanniter-Krankenhaus, Duisburg, Germany; University Hospital, Homburg, Germany; University Hospital, Kiel, Germany; Klinikum Oldenburg, Oldenburg, Germany; Technische Universität, München, Germany; University Hospital, Jena, Germany; University Hospital Charite, Berlin, Germany; St.-Marien-Hospital, Hamm; Klinikum Bremen Mitte, Bremen; Klinikum Stuttgart, Stuttgart, Germany; University Hospital, Halle, Germany ; ORTHO BIOTECH, Division of Janssen-Cilag GmbH, Neuss

Zusammenfassung des Berichts

In der aktuellen Primärtherapiestudie der DSMM zeigt die Kombination aus Bortezomib, intravenösem Cyclophosphamid und Dexamethason nach nur drei Zyklen bei wenig Neuropathie eine sehr hohe Ansprechrate.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Ziel vor autologer Stammzelltransplantation in der Primärtherapie des Myleoms ist eine möglichst effiziente Krankheitskontrolle. Bortezomib ist eine sehr effektive Therapie beim multiplen Myelom, deshalb wurde eine Studie zur Kombination mit den ebenfalls wirksamen Substanzen Cyclophosphamid und Dexamethason begonnen.

Fragestellung der Studie

Primärer Endpunkt (nach dem bereits präsentierten Dosisfindungsteil für Cyclophosphamid) ist die die Ansprechrate von VelCD analog den EBMT-Kriterien.

Art der Studie

Prospektive, multizentrische Phase-I/II-Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

VelCD-Protokoll: Bortezomib 1,3 mg/m² i.v. Tag 1, 4, 8, 11; Cyclophosphamid 900 mg/m² (zuvor als maximal tolerable Dosis definiert) Tag 1 i.v.; Dexamethason 40 mg p.o. Tag 1/2, 4/5, 8/9, 11/12; WiederholungTag 22.

Ergebnisse, Toxizität

Im aktuellen Poster wird über die ersten 100 auswertbaren Patienten (mittleres Alter 52 Jahre; 78% Salmon&Durie-Stadium III) berichtet. Zytogenetische Ergebnisse liegen für 79 (79%) Patienten vor; davon hatten 34% eine 13q- Deletion; 14% eine 17p- Deletion; 8% eine Translokation t(4;14) und 29% andere Veränderungen.
Das Gesamtansprechen liegt bei 79%, davon erreichten 11 Patienten (11%) eine komplette Remission. Eine Analyse der vom Würzburger Zentrum eingeschlossenen Patienten zeigt eine kombinierte Rate an Komplettremissionen (CR) und sehr guten partiellen Remissionen (VGPR) von 50%.
Progredient unter VelCD waren nur 2% der Patienten. Die Krankheitskontrolle war bei Patienten mit 13q- und t(4;14) genauso gut wie bei Patienten mit normalem Karyotyp. Bei Patienten mit 17p- ergab sich ein Trend zu einem schlechteren Ansprechen (57%). Die Autoren beobachteten keine schweren (Grad 3/4) Fälle und keine schmerzaften Fälle von Neuropathie. 3 Patienten (3%) erlitten Parästhesien/Hypästhesien Grad 3. Ferner wurden keine Thromboembolien dokumentiert. Am häufigsten waren hämatologische Nebenwirkungen.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

In dieser Phase-I/II-Studie zeigte die Kombination von Bortezomib und Dexamethason mit intravenös gegebenem Cyclophosphamid eine sehr gute Ansprechrate von 79% mit insgesamt vertretbarer Toxizität (insbesondere Hämatotoxizität bei den Grad-3/4-Fällen). VelCD kann problemlos ambulant appliziert werden.

Kommentar / Beurteilung

Die Kombination von Bortezomib, intravenösem Cyclophosphamid und Dexamethason scheint nach nur 3 dreiwöchigen Zyklen ein sehr gutes Ansprechen bei nicht vorbehandelten jüngeren (bis 60 Jahre) Myelom-Patienten zu induzieren. Erforderlich ist die Differenzierung zwischen PR und der qualitativ hochwertigeren (und international mittlerweile üblicherweise angegebenen) VGPR bei allen Patienten. Es bleibt abzuwarten, ob analog den Ergebnissen der VISTA-Studie (VMP-Regime) auch Patienten mit Deletion 17p von der Therapie profitieren.
Die Therapie des multiplen Myeloms wird durch die Addition neuerer Substanzen, wie hier Bortezomib, immer effektiver.


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. Hartmut Link

Institution:

Medizinische Klinik I, Westpfalz-Klinikum, 67653 Kaiserslautern

Letzte Änderung:

23.12.2008