Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


ASH-Berichte 2008 zu myelodysplastischen Syndromen (MDS)


Die Effekte kontinuierlicher Behandlungszyklen mit Azacytidin auf das Ansprechen des Myelodysplastischen Syndroms (MDS) höheren Risikos
91 der 179 Patienten der randomisierten kontrollierten AZA-001-Studie sprachen auf Azacytidin mit einer Vollremission, Teilremission oder hämatologischer Verbesserung an. Die mediane Anzahl der Zyklen bis zum ersten Ansprechen betrug 2 Zyklen (Spanne 1-22 Zyklen); nach 6 Zyklen sprachen 87% an. Kontinuierliche Therapiezyklen bewirkten bei 48% der Patienten eine weitere Verbesserung des Ansprechens nach IWG-2000-Kriterien, die bis zu 11 zusätzliche Zyklen benötigen, um ein maximales Ansprechen zu erreichen. Die ansprechenden Patienten erhielten im Median 14 Azycytidin-Zyklen. Eine Erhaltungstherapie auch ohne Vollremission ist wirksam und verlängert das Überleben.

Abstract 227  |  Lewis R. Silverman |  Bericht vom: 31.12.2008, von: H. Link |  mehr...

Hochauflösende molekulare Analyse von Patienten mit 5q- Syndrom bei Diagnose und während Lenalidomid-Therapie
Die hochauflösende molekulare Analyse beim MDS mit 5q- Syndrom zeigt, dass der Genbereich der Deletion größer ist, weitere Aberrationen und Genveränderungen vorkommen. Auch bei hämatologischem Ansprechen sind veränderte Gene und Genexpressionen vorhanden, die der Immunregulation und Erythropoetinwirkung entsprechen.

Abstract 225  |  Azim M Mohamedali |  Bericht vom: 23.12.2008, von: H. Link |  mehr...

Erhaltungstherapie mit Azacytidin bei Patienten mit Hochrisiko-Myelodysplastischem-Syndrom (MDS) oder akuter myeloischer Leukämie nach MDS (MDS-AML) in Vollremission (CR) nach Induktionstherapie
Nach zytostatischer Chemotherapie bei Hochrisiko-MDS oder AML nach MDS besteht ein hohes Rezidivrisiko. Eine Erhaltungstherapie mit Azacytidin könnte daher sinnvoll sein. Eine Dosis von 60 mg/m2 Azacytidin ist für eine Erhaltungstherapie geeignet. Die Hypermethylierung von E-Cadherin (CDH) korrelierte mit einem signifikant kürzeren Überleben. Um die Frage der Wirksamkeit zu klären, sind prospektive kontrollierte Vergleichsstudien bei dieser Patientengruppe mit erforderlich.

Abstract 223  |  Michael Grövdal |  Bericht vom: 23.12.2008, von: H. Link |  mehr...

Effekte von Azacytidin (AZA) im Vergleich zur konventionellen Behandlung (CCR) bei älteren Patienten über 75 Jahre mit Myelodysplastischem Syndrom (MDS), Ergebnisse aus der "AZA-001 Survival Study"
Azacytidin verlängert auch bei MDS-Patienten mit höherem Risiko im Alter von >/= 75 Jahren das Überleben signifikant bei guter Verträglichkeit.

Abstract 3629  |  John F. Seymour |  Bericht vom: 22.12.2008, von: H. Link |  mehr...

Endergebnisse einer Phase-I-Kombinationsstudie von Lenalidomid und Azacytidin bei Patienten mit Myelodsyplastischem Syndrom (MDS) und höherem Risiko
Für die Kombinationstherapie von Lenalidomid mit Azacytidin konnten Dosen gefunden werden, mit denen weitere Studien durchgeführt werden können. Die Studie zeigte ein überraschend gutes Ansprechen der Patienten mit MDS.

Abstract 221  |  Mikkael A. Sekeres |  Bericht vom: 22.12.2008, von: H. Link |  mehr...

5-Azacytidin und Valproinsäure zur Therapie des Myelodysplastischen Syndroms mit hohem Risiko
Die Kombination von 5-Azacytidin und Valproinsäure hat eine klinische Wirksamkeit und führt zu rascherem Ansprechen, sie ist für die Routineanwendung noch nicht geeignet.

Abstract 3639  |  Andrea Kündgen |  Bericht vom: 21.12.2008, von: H. Link |  mehr...

Zytogenetische Langzeituntersuchung von Patienten mit 5q- MDS, die in der Studie "MDS-003 (CC-5013-MDS-003)" behandelt wurden. Entwicklung komplexer Karyotypen und der AML
Unter Lenalidomid-Therapie des 5q- MDS entstehen komplexe Karyotypen aus dem 5q- Zellklon und nicht durch klonale Selektion anderer leukämischer Zellklone.

Abstract 1647  |  Gudrun Göhring |  Bericht vom: 21.12.2008, von: H. Link |  mehr...

Klinischer Verlauf von 40 Hoch-Risiko-MDS-Patienten unter demethylierender Therapie: Eine "Matched-Pair"-Analyse
Die bisherigen Daten aus einer Phase-II-Studie zum Einsatz von demethylierenden Substanzen bei Patienten mit Hoch-Risiko-MDS werden in der vorliegenden Analyse hinsichtlich des Gesamtüberlebens bestätigt. Die Überlegenheit der demethylierenden Substanzen gegenüber Low-Dose ARA-C wird aufgezeigt.

Abstract 2687  |  Kathrin Nachtkamp |  Bericht vom: 21.12.2008, von: W.-K. Hofmann |  mehr...

Komorbidität als prognostischer Faktor beim MDS. Vergleich des Komorbiditäts-Index bei Stammzelltransplantation (HCT-CI) und des Charlson-Komorbiditäts-Index (CCI) in einem Datensatz von 582 Patienten der österreichischen MDS-Plattform
Komorbidität ist ein unabhängiger Risikofaktor bei Patienten mit MDS.

Abstract 1648  |  Wolfgang R. Sperr |  Bericht vom: 21.12.2008, von: W.-K. Hofmann |  mehr...

Wirksamkeit und Sicherheit von Deferasirox während einer einjährigen Therapie von transfusionsbedürftigen Patienten mit MDS
Deferasirox ist bei Patienten mit MDS und transfusionsbedingter Eisenüberladung wirksam und gut verträglich. Die Indikation für die Eisenchelationstherapie mit Deferasirox liegt in erster Linie bei Niedrig-Risiko-MDS-Patienten.

Abstract 633  |  Norbert Gattermann |  Bericht vom: 21.12.2008, von: W.-K. Hofmann |  mehr...

Niedrigdosiertes Decitabin verglichen mit supportiver Behandlung bei älteren Patienten mit Hoch-Risiko-MDS, die nicht für eine intensive Chemotherapie in Frage kommen: Ergebnisse aus der randomisierten EORTC-Phase-III-Studie.
Decitabin bei Hoch-Risiko-MDS-Patienten führt nicht zur Verlängerung des Gesamtüberlebens.

Abstract 226  |  Pierre Wijermans |  Bericht vom: 21.12.2008, von: W.-K. Hofmann |  mehr...

Wirksamkeit von Romiplostim bei Patienten mit myelodysplastischem Syndrom, die eine Behandlung mit 5-Azacytidin erhalten
Romiplostim (AMG531) kann bei MDS-Patienten mit niedrigem Krankheitsrisiko, die eine Therapie mit 5-Azacytidin erhalten, die Schwere der therapieassoziierten Thrombozytopenie sowie die Komplikationen durch Blutungen vermindern.

Abstract 224  |  Hagop Kantarjian |  Bericht vom: 21.12.2008, von: W.-K. Hofmann |  mehr...