Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Bendamustin versus Chlorambucil in der Erstlinientherapie der chronischen lymphatischen B-Zell-Leukämie - aktualisierte Analyse einer internationalen Phase-III-Studie

Titel des Originals:

Bendamustine versus Chlorambucil as First-Line Treatment in B Cell Chronic Lymphocytic Leukemia: An Updated Analysis from an International Phase III Study

Abstract-Nr.:

2091

Jahr:

2008

Original im Internet:

Abstract

Autor/en:

Wolfgang Ulrich Knauf, Toshko Lissichkov, Ali Aldaoud, Anna Liberati, Javier Loscertales, aoul Herbrecht, Gunnar Juliusson, Gerhard Postner, Liana Gercheva, Stefan Goranov, Martin Becker, Klaus Hoeffken, Francoise Huguet, Robin Foa, Karlheinz Merkle, and Marco Montillo

Institution/en:

Dept. of Hem./Oncol., Onkologische Praxis, Frankfurt, Germany, D-60389; Hematology & Transfusion Medicine, National Hematological Center, Sofia, Bulgaria, BG-1756; Onkologische Gemeinschaftspraxis, Leipzig, Germany, D-04289; Dept. Oncology, Universita degli Studi, Perugia, Italy, I-6122; Dept. Hematology, Hopital de la Princesa, Madrid, Spain, E-28006; Hematology & Oncology, Hopital Universitaire Hautepierre, Strasbourg, France, F-67098; Dept. Hematology, University Hospital, Lund, Sweden, S-22185; Med. Oncology, Kaiser Franz Josef Spital, Vienna, Austria, A-10100; Dept. Hematology, University Hospital, Varna, Bulgaria, BG-9010; Dept. Hematology, University Hospital, Plovdiv,Bulgaria,BG-4000; Onkologische Schwerpunktpraxis, Minden, Germany, D-32423; Dept. Hematology, University Hospital, Jena, Germany, D-07747; Dept. Hematology, Hopital Purpan, Toulouse, France, F-31059; Ematologia, Universita “La Sapienza”, Roma, Italy, I-00161; Oncol. Consulting, Miesbach, Germany, D-83714; Ematologia, Ospedale Niguarda Ca’Granda, Milano, Italy, I-20162

Zusammenfassung des Berichts

Bendamustin (B) erzielte in der Erstlinientherapie von Patienten mit chronischer lymphatischer B-Zell-Leukämie (Binet Stadium B/C) im Vergleich zu Chlorambucil (CLB) höhere Ansprechraten und eine längere Remissionsdauer. Das progressionsfreie Überleben (PFS) war unter Bendamustin länger als unter Chlorambucil. Bendamustin wurde in der Regel gut vertragen. Obwohl die Inzidenz an Nebenwirkungen im Bendamustin-Arm höher war als unter Chlorambucil, waren diese doch gut beherrschbar und von kurzer Dauer.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Die Erstlinientherapie der CLL besteht entweder aus einer alkylierenden Substanz, einem Purinanalogon oder einer Kombination aus beiden. Das Hybrid-Alkylanz Bendamustin besitzt sowohl die Wirkung eines Alkylanz' als auch eines Purinanalogons. Zum Zeitpunkt der Studieninitiierung war Chlorambucil die einzige für die Erstlinientherapie der CLL zugelassene Substanz.

Fragestellung der Studie

Primäre Endpunkte sind die Gesamtansprechrate und das progressionsfreie Überleben (PFS); sekundäre Endpunkte sind die Zeit bis zur Progression, die Dauer des Ansprechens oder der Remission, das Gesamtüberleben und die Lebensqualität.

Art der Studie

Multizentrische, randomisierte, "open-label" Phase-III-Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

100 mg/m² Bendamustin als i.v.-Infusion an Tag 1 und 2 alle 28 Tage oder 0,8 mg/kg Chlorambucil oral an Tag 1 und 15 (oder als gesplittete Dosis an den Tagen 1-2 und 15-16) alle 28 Tage; randomisiert sind 319 Patienten, auswertbar 319 (B: n=162, CLB: n=157) für die Effektivitätsanalyse und 312 (B: n=161, CLB: n=151) für die Verträglichkeitsanalyse.

Ergebnisse, Toxizität

Gesamtansprechen nach ICRA-Kriterien: bei B 67%, bei CLB 30%; komplette Ansprechrate 32% (B) vs. 2% (CLB); mediane Nachbeobachtungszeit 29,2 Monate (29,8 B und 27,8 CLB); medianes PFS: B 21,5 Monate vs. CLB 8,3 Monate.

Toxizitäten: Infektionen Grad 3/4: 1,9% der Patienten mit B vs. 0% der Patienten mit CLB; Leukopenie (WHO 3-4): 14,3% B vs. 1,3% CLB; Neutropenie (WHO 3-4): 23,0% B vs. 9,3% CLB.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Die Ergebnisse zeigen, dass Bendamustin effektiver ist als Chlorambucil und zu einem längeren progressionsfreien Überleben führt. Die Toxizität von Bendamustin ist zwar erwartungsgemäß etwas höher, jedoch ist dies akzeptabel. Bendamustin ist im Vergleich zu Chlorambucil für die Patienten deutlich vorteilhafter. Es sind prospektive Phase-III-Studien mit Bendamustin und weiteren Substanzen angezeigt.

Kommentar / Beurteilung

Die Monotherapie mit Bendamustin ist deutlich effektiver als Chlorambucil in der Primärtherapie der CLL. Die erhöhte Toxizität kann vor diesem Hintergrund akzeptiert werden, zumal sie nicht gravierend ist. Wenn man die prospektive Vergleichsstudie von Fludarabin versus Chlorambucil berücksichtigt, die 2007 auf dem ASH ohne Unterschiede der progressionsfreien Zeit publiziert wurde (siehe ONKODIN ASH-Report 2007 zu Abstract 629), dann sollte eine Monotherapie mit Fludarabin nicht mehr verwendet werden. Bendamustin ist Chlorambucil und somit auch Fludarabin überlegen.
Derzeit läuft die CLL-10-Studie der GCLLSG, in der Bendamustin mit Rituximab (BR) gegen Fludarabin, Cyclophosphamid und Rituximab (FC-R) getestet werden.
Die Kombination FC-R wurde auf dem ASH 2008 ebenfalls vorgestellt, und als neuer Standard der CLL-Primärtherapie beschrieben (siehe ONKODIN ASH-Report 2008 zu Abstract 325).


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. Hartmut Link

Institution:

Medizinische Klinik I, Westpfalz-Klinikum, 67653 Kaiserslautern

Letzte Änderung:

12.01.2009