Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Die Kombination von Sorafenib, Idarubicin und Cytarabin hat eine hohe Ansprechrate bei Patienten mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML) jünger als 65 Jahre

Titel des Originals:

Combination of Sorafenib, Idarubicin, and Cytarabine Has a High Response Rate in Patients with Newly Diagnosed Acute Myeloid Leukemia (AML) Younger Than 65 Years

Abstract-Nr.:

768

Jahr:

2008

Original im Internet:

Abstract

Autor/en:

Farhad Ravandi, MBBS1, Jorge Cortes, Stefan Faderl, Guillermo Garcia-Manero, Susan O'Brien, Gautam Borthakur, Sherry Pierce, Mark Brandt, Marites Lang, Weiguo Zhang, Rajyalakshmi Luthra, Dan Jones, Mark J. Levis, Marina Konopleva, Michael Andreeff, and Hagop M Kantarjian

Institution/en:

Department of Leukemia, M.D. Anderson Cancer Center, Houston, TX; M.D. Anderson Cancer Center, Houston, TX; Leukemia, U.T. M.D. Anderson Cancer Center, Houston, TX; Department of Leukemia, University of Texas MD Anderson Cancer Center, Houston, TX; Leukemia, The University of Texas M. D. Anderson Cancer Center, Houston, TX; Leukemia, University of Texas - M D Anderson Cancer Center, Houston, TX; Stem Cell Transplantation and Cellular Therapy, The University of Texas M.D. Anderson Cancer Center, Houston, TX; Hematopathology, University of Texas - M D Anderson Cancer Center, Houston, TX; UT M.D. Anderson Cancer Ctr., Houston, TX; Johns Hopkins University, Baltimore, MD; Leukemia, The University of Texas M.D. Anderson Cancer Center, Houston, TX; M.D. Anderson Cancer Center, TX; The University of Texas M. D. Anderson Cancer Center, Houston, TX

Zusammenfassung des Berichts

Unter Idarubicin, Cytarabin und Sorafenib werden bei Patienten unter 65 Jahren mit AML hohe Ansprechraten erreicht. Das Ansprechen ist in FLT3-Wildtyp und FLT3-mutierten Patienten dauerhaft.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Mutationen der FLT3-Rezeptortyrosinkinase treten bei ca. 30% der Patienten mit AML auf und sind mit einer schlechten Prognose assoziiert. Sorafenib inhibiert als Multikinaseinhibitor auch FLT3.

Fragestellung der Studie

Die Studie wurde konzipiert, um die Verträglichkeit und Effektivität der Kombination aus Sorafenib, Cytarabin und Idarubicin zu bestimmen. Phase I: Machbarkeit von Standarddosis Sorafenib in Kombination mit Induktionschemotherapie. Phase II: Effektivität der Kombination durch Bestimmung der Verbesserung des krankheitsfreien Überlebens.

Art der Studie

Monozentrische, nicht randomisierte Phase-I/II-Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

Phase I: n=10; Phase II: n=38

  • Induktion:
    Phase I: rezidiverte oder refraktäre AML. 12 mg/m² i.v. über 1h Idarubicin (Tag 1-3); 1,5 g/m² i.v. über 24h Cytarabin (=/< 60 Tag 1-4, >60 Tag 1-3); 400 mg jeden 2. Tag (3 Patienten), 400 mg täglich (3 Patienten), 400 mg bid (3 Patienten) Sorafenib (Tag 1-7).
    Phase II: unbehandelte AML. 12 mg/m² i.v. über 1h Idarubicin (Tag 1-3), 1,5 g/m² i.v. über 24h Cytarabin (=/< 60 Tag 1-4, >60 Tag 1-3), 400 mg bid Sorafenib (Tag 1-7).
  • Konsolidierung: bis zu 5 Kursen, alle 4-6 Wochen;
    2x 8 mg/m² i.v. über 1h täglich Idarubicin; 3x 0,75 g/m² über 24h Cytarabin; bis zu 28x 400 mg  2x pro Tag Sorafenib.
  • Erhaltung: bis zu einem Jahr;
    400 mg 2x pro Tag Sorafenib bis zu 28 Tage pro Zyklus, alle 4-6 Wochen

Ergebnisse, Toxizität

Komplette Remissionen (CR): 40% Phase I, 72% Phase II:
CR bei mutiertem FLT3: 92% (Phase II).

Toxizitäten Grad 3/4 waren: 11% gastrointestinal,18% hepatisch, 5% Hautausschlag, 5% Blutungen, 3% Hand-Fuß-Hautreaktionen, 16 kardial/Bluthochdruck, 5 renal und 5% pulmonär.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Die Kombination von Sorafenib mit Idarubicin und Cytarabin erzielt hohe Ansprechraten bei AML-Patienten unter 65 Jahren. Das Ansprechen ist bei FLT3-Wildtyp und FLT3-mutierten Patienten dauerhaft. Korrelierende Studien bestätigen den signifikanten inhibitorischen Effekt von Sorafenib auf die FLT3- und Raf/MAPK-Signalwege, wobei die Inhibition bei mutiertem FLT3 bedeutender ist.

Kommentar / Beurteilung

Die Tyrosinkinase FLT-3 kommt als Target bei der AML-Therapie in Frage. Diese Studie zeigt eine hohe Remissionsrate in der Induktionstherapie bei nicht vorbehandelten jüngeren AML-Patienten. Ob sich dieser Effekt auch in eine längere Überlebenszeit übertragen lässt, sollten prospektive randomisierte Studien zeigen.


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. Hartmut Link

Institution:

Medizinische Klinik I, Westpfalz-Klinikum, 67653 Kaiserslautern

Letzte Änderung:

20.12.2008


Externe LinksExterne Links
ONKODIN: AML - "Therapie der AML mit neuen Substanzen"
mehr Mehr