Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Phase-II-Studie mit verkürzter CHOP-Rituximab-Gabe gefolgt von 90Y-Ibritumomab-Tiuxetan als Erstlinienbehandlung von follikulärem Lymphom: Ein Update und Erweiterung vorausgehender Ergebnisse auf Prädiktoren eines Rezidivs

Titel des Originals:

Phase II Study of Short Course CHOP-Rituximab Followed by 90-Y Ibritumomab-Tiuxetan as First-Line Treatment for Follicular Lymphoma: An Update and Extension of Preliminary Findings on Predictors of Relapse

Abstract-Nr.:

2001

Jahr:

2008

Original im Internet:

Abstract

Autor/en:

Rachel C. Jankowitz, Kenneth A. Foon, The Minh Luong, M., Stephanie R. Land, Nicholas A. DeMonaco, Steven H. Swerdlow, Judith Joyce, Jennifer Osborn, Terry Evans, and Samuel A. Jacobs

Institution/en:

Department of Medicine, Division Hematology/Oncology, University of Pittsburgh, Pittsburgh, PA; Nevada Cancer Institute, Las Vegas, NV; Biostatistic Facility, University of Pittsburgh Cancer Institute, Pittsburgh, PA; Department of Public Health, NSABP and University of Pittsburgh Cancer Institute, Pittsburgh, PA; Oncology-Hematology Associates, PA, Clinton, MD Department of Pathology, University of Pittsburgh School of medicine, Pittsburgh, PA; Department of Radiology, University of Pittsburgh Medical Center, Pittsburgh, PA; UPMC Cancer Center at UPMC Passavant, UPMC Cancer Center, Pittsburgh, PA; UPMC Cancer Center - Arnold Palmer Pavilion, University of Pittsburgh Medical Center, Greensburg, PA

Zusammenfassung des Berichts

Bei einer medianen Nachbeobachtung von 27,1 Monaten wird eine Rate von 73% andauernden kompletten Remissionen (CR ) erreicht. Eine Knochenmarkbeteiligung und ein positiver Rest im PET nach 3x CHOP-R sind Prädiktoren eines frühen Rezidivs.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Eine sequenzielle Behandlung von Chemotherapie und Radioimmuntherapie (RIT) resultiert in Gesamtansprechraten von >90% bei unbehandeltem follikulären Lymphom.

Fragestellung der Studie

Kann durch die sequenzielle Gabe von 90Y-Ibritumomab-Tiuxetan eine Verminderung der durch Chemotherapie bedingten Toxizität (durch Reduktion der Zyklenzahl) erreicht werden, mit einer hohen Rate an kompletten Remissionen?

Art der Studie

Monozentrische, nicht randomisierte Phase-II-Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

Patienten mit einem unbehandelten follikulären Lymphom im Stadium II-IV oder Tumorbulk erhielten 3x CHOP-R gefolgt von einer Einmalgabe 90Y-Ibritumomab-Tiuxetan und einer wöchentlichen Rituximab-Gabe über 4 Wochen. PET-CT wurde vor der Therapie, nach 3x CHOP-R und 12 Wochen nach RIT durchgeführt. 55 von 60 Patienten erhielten eine RIT.

Ergebnisse, Toxizität

Die dauerhafte CR-Rate liegt bei 73% nach PET-CT. Ein medianes progressionsfreies Überleben (PFS) von 38,8 Monaten wurde erreicht. 11 Patienten (18%) erlitten ein Rezidiv nach 7,8-38,3 Monaten. 10 von 11 Rezidive traten bei Patienten mit Knochenmarkbeteilung auf. 8 von 18 Patienten mit einem positiven PET-Scan nach 3x CHOP-R rezidivierten. Es trat kein Fall eines myelodysplastischen Syndroms oder einer akuten myeloischen Leukämie auf.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Eine verkürzte CHOP-R-Gabe gefolgt von 90Y-Ibritumomab-Tiuxetan und Rituximab resultiert in einer hohen CR-Rate. Ein positiver Knochenmarkbefund vor Therapie sowie ein positiver Rest im PET nach 3 Zyklen CHOP-R waren Prädiktoren eines frühen Rezidivs.

Kommentar / Beurteilung

Diese Kombinationstherapie erzielt eine sehr hohe Rate an Vollremissionen mit mehr als 3 Jahren progressionsfreiem Überleben. Offensichtlich haben Patienten mit Knochenmarkbefall ein höheres Rezidivrisiko. Die Therapie stellte eine effektive Alternative zur üblichen Therapie 6x CHOP-R dar, wenn die Toxizität von CHOP-R vermieden werden soll. Weitere Untersuchungen in der Primärtherapie sind wünschenswert.


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. Hartmut Link

Institution:

Medizinische Klinik I, Westpfalz-Klinikum, 67653 Kaiserslautern

Letzte Änderung:

20.12.2008


Ergänzende Literaturreferenz/en:

  • Jacobs SA, Swerdlow SH, Kant J, Foon KA, Jankowitz R, Land SR, DeMonaco N, Joyce J, Osborn JL, Evans TL, Schaefer PM, Luong TM.
    Phase II trial of short-course CHOP-R followed by 90Y-ibritumomab tiuxetan and extended rituximab in previously untreated follicular lymphoma.
    Clin Cancer Res. 2008 Nov 1;14(21):7088-94. PM:18981007
    [Medline]