Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Prospektive Evaluation von Prognosefaktoren im frühen Stadium der chronischen lymphatischen Leukämia (CLL): Ergebnisse des CLL1-Protokolls der deutschen CLL Studiengruppe (DCLLSG)

Titel des Originals:

Prospective Evaluation of Prognostic Parameters in Early Stage Chronic Lymphocytic Leukemia (CLL): Results of the CLL1-Protocol of the German CLL Study Group (GCLLSG)

Abstract-Nr.:

625

Jahr:

2007

Original im Internet:

Abstract

Autor/en:

M. Bergmann, Barbara F. Eichhorst, Raymonde Busch, Dagmar Adorf, Stephan Stilgenbauer, Michael J. Eckart, Clemens-Martin Wendtner, Michael Hallek, GCLLSG

Institution/en:

Department of Internal Medicine III, University of Munich, Grosshadern, Munich; Department of Internal Medicine I, University of Cologne, Cologne; Institute for Medical Statistics and Epidemiology, Technical University, Munich; Department of Internal Medicine I, Krankenhaus Muenchen Schwabing, Munich; Department of Internal Medicine III, University of Ulm, Ulm; Tumor Center, University of Erlangen, Erlangen and GCLLSG, Germany

Zusammenfassung des Berichts

Die Studie zur Evaluation von Prognosefaktoren im frühen Binet Stadium A der CLL definiert eine Reihe von klinischen und biologischen Prognosefaktoren, welche für die Prognosevorhersage der frühen CLL hilfreich sind. Das Model unterscheidet zuverlässig zwischen einer Hochrisiko- and Niedrigrisiko-Gruppe. Wegen der fehlenden Bedeutung des Knochenmarkinfiltrationsmusters als Prognosefaktor wird die Knochenmarkbiopsie nicht mehr für die Evaluation der Prognose der CLL empfohlen.

Bericht über die Inhalte der Studie

Art der Studie

prospektiv

Ergebnisse, Toxizität

Die Studie definiert eine Reihe von klinischen und biologischen Prognosefaktoren, wie TK, LDT, beta-2-MG, absolute Lymphozytenzahl, Alter und Geschlecht. Das vorgestellte Model zur Risikostratifikation unterscheidet zuverlässig zwischen einer Hochrisiko- and Niedrigrisiko-Gruppe (medianes progressionsfreies Überleben 18 vs. 88 Monate, sowie signifikant verkürztes Gesamtüberleben - medianes Gesamtüberleben noch nicht erreicht). 19% der Patienten im Binet-Stadium A wurden der Hochrisiko-Gruppe zugeordnet.

Kommentar / Beurteilung

Wichtige Studie zum frühen Binet-Stadium A.


Autor des Berichts:

Dr. med. Barbara Eichhorst

Institution:

Klinik I für Innere Medizin, Universität Köln

Letzte Änderung:

28.01.2008