Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


ASH-Berichte 2007 zu aggressiven Non-Hodgkin-Lymphomen


Eine remissionsadaptierte Anpassung der Chemotherapiezyklenzahl bei der Behandlung von Patienten mit diffus-großzelligen B-Zell-Lymphomen (DLBCL) ist nicht gerechtfertigt: Ergebnisse der RICOVER-60-Studie der Deutschen Studiengruppe für Hochmaligne Non-Hodgkin-Lymphome (DSHNHL)
In der kürzlich vorgestellt RICOVER-60-Studie ergab sich kein Vorteil beim direkten Vergleich von 6 vs. 8 Zyklen Chemotherapie in Gegenwart von 8 Applikationen Rituximab für die 2 zusätzlichen Chemotherapiezyklen. In der jetzt vorgelegten Subguppenanalyse wurde untersucht, ob sich in einer bestimmten Risikogruppe ein Vorteil für die Patienten mit mehr Chemotherapiezyklen ergibt. Entgegen einer kürzlich publizierten retrospektiven Analyse [Sehn LH 2007] konnte gezeigt werden, dass auch bei Hinzunahme von Rituximab zur CHOP-14-Chemotherapie die Risikofaktoren nach IPI bei der Behandlung des DLBCL für progressionsfreies als auch Gesamtüberleben weiterhin Bestand haben. Eine Erweiterung der Therapie durch 2 zusätzliche Kurse CHOP-14 abhängig vom Risikoprofil und insbesondere vom Ergebnis des Restagings nach 4 Kursen R-CHOP-14 ist nicht berechtigt.

Abstract 788  |  J. Schubert |  Bericht vom: 11.02.2008, von: J. Schubert |  mehr...

Oraler mTOR-Inhibitor Everolimus (RAD001) bei Patienten mit rezidiviertem aggressiven Non-Hodgkin-Lymphom (NHL)
Everolimus verfügt über "Single-Agent"-Aktivität beim rezidivierten aggressiven NHL. Eine orale Behandlung der Patienten ist über einen längeren Zeitraum möglich. Somit liegt ein erster Hinweis vor, dass die mTOR-Inhibition beim aggressiven NHL eine wichtige Rolle spielen kann.

Abstract 121  |  Craig B. Reeder |  Bericht vom: 02.01.2008, von: J. Schubert |  mehr...

Patienten mit diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom mit limitiertem Krankheitsstadium und negativem PET nach 3 Zyklen Rituximab-CHOP können durch eine verkürzte Chemoimmuntherapie effizient behandelt werden
Patienten mit limitierten Stadien großzelliger B-NHL mit 3 Zyklen Rituximab-CHOP sind ausreichend effizient behandelt, wenn das PET nach 3 Zyklen negativ ist.

Abstract 787  |  Laurie H. Sehn |  Bericht vom: 21.12.2007, von: M. Witzens-Harig |  mehr...

Dosisdichte Gabe von Rituximab verbessert das Therapieergebnis von älteren Patienten mit diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom und ungünstigem Prognosetyp
Durch dosisdichte Rituximabgabe in Kombination mit CHOP-14 werden ab Beginn der Therapie hohe Rituximabserumspiegel erreicht. In der Subgruppe der Patienten mit ungünstiger Prognose (IPI 3-5) waren im historischen Vergleich zu den Patienten der Studie RICOVER die Rate kompletter Remissionen und das ereignisfreie 1-Jahres-Überleben verbessert.

Abstract 789  |  Michael Pfreundschuh |  Bericht vom: 19.12.2007, von: M. Witzens-Harig |  mehr...