Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Positiver Einfluss einer Eisenchelationstherapie auf das Überleben bei transfusionsabhängigen Patienten mit myelodysplastischem Syndrom

Titel des Originals:

Positive Impact of Iron Chelation Therapy (CT) on Survival in Regularly Transfused MDS Patients. A Prospective Analysis by the GFM

Abstract-Nr.:

249

Jahr:

2007

Original im Internet:

Abstract

Autor/en:

Christian Rose, Sabine Brechignac, Dominique Vassilief, Odile Beyne-Rauzy, A. Stamatoullas, Dalila Larbaa, Agnes Guerci, L. Roy, Lydia Dumazert, Beatrice Mahe, S. Cheze, Bruno Quesnel, Dominique Bordessoule, Francois Dreyfus, Pierre Fenaux

Institution/en:

Groupe Francophone des Myélodysplasies (GFM), France

Zusammenfassung des Berichts

Die konsequente Anwendung einer Eisenchelationstherapie (ECT) bei Patienten mit transfusionsbedürftigem MDS verlängert deren medianes Überleben.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Eisenüberladung ist ein klinisch zunehmend bedeutsames Problem bei transfusionsbedürftigen Patienten mit MDS aufgrund folgender Zusammenhänge: (1) Verfügbarkeit von targetspezifischen Medikamenten verlängert den Verlauf des MDS. (2) Verbesserung der supportiven Therapie bei MDS.

Fragestellung der Studie

Hat eine konsequente Behandlung von transfusionsbedürftigen MDS-Patienten mit einem Eisenchelator einen Einfluss auf das Überleben dieser Patienten?

Art der Studie

Prospektive, nichtrandomisierte Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

  • Einschluss: 170 Patienten;
  • auswertbar: 165 Patienten;
  • medianes Alter: 77 Jahre;
  • IPSS: Low 27%; Int-1 32%; Int-2 10%; High 2%;
  • 76 Patienten erhielten ECT für mindestens 6 Monate;
  • 57 Patienten erhielten Desferal;
  • 19 Patienten erhielten Deferasirox.

Ergebnisse, Toxizität

  • 89 Patienten ohne ECT: medianes Überleben 51 Monate;
  • 76 Patienten mit ECT: medianes Überleben 115 Monate;
  • Low Risk (IPSS): ohne ECT medianes Überleben 69 Monaten;
  • Low Risk (IPSS): mit ECT Median noch nicht erreicht.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Konsequente ECT kann das Überleben besonders von Low-Risk(IPSS)-MDS-Patienten signifikant verlängern.

Kommentar / Beurteilung

Erste prospektive Studie mit mehr als 100 Patienten zur Bedeutung einer ECT für das Überleben von MDS-Patienten. Eine frühzeitige ECT vor allem bei transfusionsbedürftigen Low-Risk(IPSS)-MDS-Patienten ist empfehlenswert.


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. Wolf-K. Hofmann

Institution:

Medizinische Klinik III, Charité - Campus Benjamin Franklin, Hindenburgdamm 30, 12203 Berlin

Letzte Änderung:

14.12.2007