Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Rituximab kombiniert mit Chemotherapie und Interferon bei Patienten mit follikulärem Lymphom: Analyse der Studie GELA-GOELAMS FL2000 nach 5 Jahren Beobachtungszeit

Titel des Originals:

Rituximab Combined with Chemotherapy and Interferon in Follicular Lymphoma Patients: Final Analysis of the GELA-GOELAMS FL2000 Study with a 5-Year Follow-Up

Abstract-Nr.:

792

Jahr:

2007

Original im Internet:

Abstract

Autor/en:

Gilles Andre Salles, G.A. Salles, N. Mounier, S. Guibert, F. Morschhauser, C. Doyen, J.-F. Rossi, C. Haioun, P. Brice, B. Mahé, R. Bouabdallah, B. Audhuy, C. Ferme, C. Dartigeas, P. Feugier, C. Sebban, L. Xerri, C. Foussard

Institution/en:

Hospices Civils de Lyon, Université Lyon 1, France; CHU de Nice; CHU de Rennes; CHU de Lille; UCL Mont-Godinne, Belgium; CHU de Montpellier; CHU Henri Mondor; Hopital St-Louis; AP-HP; CHU de Nantes; IPC Marseille; CH de Colmar; IGR - Villejuif; CHU de Tours; CHU de Nancy; CLB Lyon; CHU d’Angers

Zusammenfassung des Berichts

Die kombinierte Therapie mit Rituximab verbessert gegenüber der alleinigen Chemotherapie die Remissionsrate, komplette Remissionsrate, ereignisfreies Überleben sowie Remissionsdauer bei Patienten mit follikulären Lymphomen.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Verbesserung der Therapieergebnisse durch Rituximab bei Non-Hodgkin-Lymphomen vom B-Zelltyp.

Fragestellung der Studie

Remissionsrate, Komplettremissionsrate, ereignisfreies Überleben und Gesamtüberleben

Art der Studie

Prospektive Phase-III-Studie, multizentrisch

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

359 Patienten mit unvorbehandeltem follikulärem Lymphom mit großer Tumormasse.

  • Arm A: 12 Zyklen Chemotherapie mit CHVP (Cyclophosphamid, Adriamycin, Etoposid, Prednisolon) plus Interferon-alpha2a (CHVP+I) über 18 Monate.
  • Arm B: 6 Zyklen derselben Chemotherapie und Interferon kombiniert mit 6 Infusionen Rituximab 375 mg/m2 in derselben Therapiedauer (R-CHVP+I).

Intent-to-treat-Analyse.

Ergebnisse, Toxizität

Trotz der viel geringeren Anzahl der Chemotherapiezyklen erreichten signifikant mehr Patienten eine komplette Remission im Rituximab-Arm (59% versus 75%). Nach einer medianen Beobachtungszeit von 5 Jahren betrug das ereignisfreie Überleben im Arm A 37% und im Arm B 53%.
In der multivariaten Analyse stellten sich Rituximab-Therapie und "Follicular Lymphoma International Prognostic Index" (FLIPI) als unabhängige Faktoren für ereignisfreies Überleben dar. In der Hochrisikogruppe (FLIPI über 2) besserte sich das Gesamtüberleben durch Rituximab-Gabe signifikant.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Die Kombination von Rituximab mit der Chemotherapie (CHVP+I) führt trotz weniger Chemotherapie zu einer besseren Krankheitskontrolle. In der Hochrisikogruppe (FLIPI über 2) führt Rituximab-Gabe zu einer signifikanten Verlängerung der Überlebenszeit.

Kommentar / Beurteilung

Diese Studie bestätigt die Ergebnisse anderer Studien, dass die zusätzliche Gabe von Rituximab zu Chemotherapie bei follikulären Lymphomen die Therapieresultate (je nach Studie einschließlich der Überlebenszeit) erheblich bessert.


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. O. Sezer

Institution:

Charité - Universitätsmedizin Berlin, Hämatologie und Onkologie, Charitéplatz 1, 10117 Berlin

Letzte Änderung:

01.02.2008


Ergänzende Literaturreferenz/en:

  • Hiddemann W, Kneba M, Dreyling M, Schmitz N, Lengfelder E, Schmits R, Reiser M, Metzner B, Harder H, Hegewisch-Becker S, Fischer T, Kropff M, Reis HE, Freund M, Wörmann B, Fuchs R, Planker M, Schimke J, Eimermacher H, Trümper L, Aldaoud A, Parwaresch R, Unterhalt M.
    Frontline therapy with rituximab added to the combination of cyclophosphamide, doxorubicin, vincristine, and prednisone (CHOP) significantly improves the outcome for patients with advanced-stage follicular lymphoma compared with therapy with CHOP alone: results of a prospective randomized study of the German Low-Grade Lymphoma Study Group.
    Blood 2005;106:3725-32. PM:16123223
    [Medline]


  • Buske C, Hoster E, Dreyling M, Hasford J, Unterhalt M, Hiddemann W.
    The Follicular Lymphoma International Prognostic Index (FLIPI) separates high-risk from intermediate- or low-risk patients with advanced-stage follicular lymphoma treated front-line with rituximab and the combination of cyclophosphamide, doxorubicin, vincristine, and prednisone (R-CHOP) with respect to treatment outcome.
    Blood 2006;108:1504-8. PM:16690968
    [Medline]


  • Herold M, Haas A, Srock S, Neser S, Al-Ali KH, Neubauer A, Dölken G, Naumann R, Knauf W, Freund M, Rohrberg R, Höffken K, Franke A, Ittel T, Kettner E, Haak U, Mey U, Klinkenstein C, Assmann M, von Grünhagen U; East German Study Group
    Hematology and Oncology Study.
    Rituximab added to first-line mitoxantrone, chlorambucil, and prednisolone chemotherapy followed by interferon maintenance prolongs survival in patients with advanced follicular lymphoma: an East German Study Group Hematology and Oncology Study.
    J Clin Oncol 2007;25:1986-92. PM:17420513
    [Medline]


  • Marcus R, Imrie K, Belch A, Cunningham D, Flores E, Catalano J, Solal-Celigny P, Offner F, Walewski J, Raposo J, Jack A, Smith P.
    CVP chemotherapy plus rituximab compared with CVP as first-line treatment for advanced follicular lymphoma.
    Blood 2005;105:1417-23. PM:15494430
    [Medline]


ASH-Report zu #792
Mit inhaltlich nicht einschrän-
kender Unterstützung durch:
mehr 
Symposium "Radioimmun-
therapie maligner Lymphome mit Ibritumomab-Tiuxetan", 1. Mai 2004, München (Bild-/Ton-Vorträge, Abstracts) [Mehr]