Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


ASH - 2003 - News zum Multiplen Myelom


Prognostische Faktoren für Therapieansprechen und Überleben bei Patienten mit multiplem Myelom nach Bortezomib-Behandlung
Prognostische Faktoren, die mit einer reduzierten Progressionsfreiheit und einem verminderten Überleben nach Bortezomib-Behandlung assoziiert waren, standen in Zusammenhang mit einer hohen Tumorlast.

Abstract 1629 |  Paul G. Richardson |  Bericht vom: 16.12.2003,  von: C. Straka  |  mehr...

Orale Therapie mit Melphalan, Prednison und Thalidomid bei neu diagnostiziertem multiplen Myelom
Das orale Regime Melphalan, Prednison, Thalidomid (MP-THAL) ist ein durchführbarer und vielversprechender Ansatz bei älteren Patienten mit neu diagnostiziertem multiplen Myelom. Hierdurch kann die CR-Rate auf über 20 % gesteigert werden. Allerdings ist auch das Infektionsrisiko und das Risiko einer tiefen Venenthrombose erhöht.

Abstract 509 |  Antonio Palumbo |  Bericht vom: 16.12.2003,  von: C. Straka  |  mehr...

Erhöhung der Rate an kompletten Remissionen als eine Strategie, das ereignisfreie (EFS) und Gesamtüberleben (OS) bei Patienten mit multiplem Myelom (MM) zu verbessern: 4-Jahresresultate der "Total Therapy II" (TT II) versus "Total Therapy I" (TT I)
Durch Intensivierung der Induktionstherapie ± Thalidomid sowie die Einführung einer Konsilidierungschemotherapie nach autologer Stammzelltransplantation im Rahmen von Tandem-Hochdosis-Melphalan, ließ sich die Rate kompletter Remissionen und annähernd kompletten Remissionen auf 66% steigern. Bei Myelomen ohne zytogenetische Aberrationen wurde hierdurch das EFS und OS gegenüber dem "Total Therapy I"-Programm verbessert.

Abstract 136 |  Bart Barlogie |  Bericht vom: 12.12.2003,  von: C. Straka  |  mehr...

ASH-Report 2003
Aktuelle Berichte vom ASH 2003 Annual Meeting. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr