Multizentrische prospektiv randomisierte Phase-III-Studie zum Vergleich von R-CHOP und DA-EPOCH-R in der Erstlinientherapie des diffus-großzelligen B-Zell-Lymphoms

Titel des Originals:

Phase III Randomized Study of R-CHOP Versus DA-EPOCH-R and Molecular Analysis of Untreated Diffuse Large B-Cell Lymphoma: CALGB/Alliance 50303

Abstract-Nr.:

469

Jahr:

2016

Original im Internet:

Blood (ASH Annual Meeting Abstracts) 2016 128: Abstract 469

Autor/en:

Wyndham H. Wilson, MD, PhD1, Jung sin-Ho2*, Brandelyn Nicole Pitcher, MS3*, Eric D Hsi, MD4, Jonathan Friedberg, MD5, Bruce Cheson, MD6, Nancy L Bartlett, MD7, Scott Smith8*, Nina Wagner Johnston, MD9*, Brad S Kahl10*, Louis M. Staudt, MD, PhD1, Kristie Blum, MD11, Jeremy Abramson12*, Oliver W Press, MD, PhD13, Richard I. Fisher, MD14, Kristy L. Richards, PhD, MD15, Heiko Schoder, MD16*, Julie E Chang17, Andrew D Zelenetz, MD, PhD18 and John P. Leonard, MD19

Institution/en:

1Lymphoid Malignancies Branch, Center for Cancer Research, National Cancer Institute, National Institutes of Health, Bethesda, MD; 2Duke University, Durham, NC; 3Alliance Statistics and Data Center, Duke University, Durham, NC; 4Robert J. Tomsich Pathology and Laboratory Medicine Institute, Cleveland Clinic, Cleveland, OH; 5Wilmot Cancer Institute, University of Rochester, Rochester, NY; 6Lombardi Comprehensive Cancer Center, Georgetown University Hospital, Washington, DC; 7Siteman Cancer Center, Washington University School of Medicine, Saint Louis, MO; 8Alliance Protocol Office, Chicago, IL; 9Johns Hopkins Medical Center, Baltimore, MD; 10Washington University, St. Louis, MO; 11The Ohio State University Comprehensive Cancer Center, Columbus, OH; 12Massachusetts General Hospital, Boston, MA; 13Clinical Research Division, Fred Hutchinson Cancer Research Center, Seattle, WA; 14Fox Chase Cancer Center, Philadelphia, PA; 15Cornell Medical School, New York, NY; 16Department of Radiology, Memorial Sloan Kettering Cancer Center, New York, NY; 17University of Wisconsin, Madison, WI; 18Department of Medicine, Lymphoma Service, Memorial Sloan Kettering Cancer Center, New York, NY; 19Department of Medicine, Weill Cornell Medicine, New York, NY

Zusammenfassung des Berichts

Es gab keinen Unterschied bezüglich ereignisfreiem oder Gesamtüberleben zwischen R-CHOP und DA-EPOCH-R bei erhöhter Toxizität von DA-EPOCH-R. Negativstudie für DA-EPOCH-R in der Erstlinientherapie des diffus-großzelligen B-Zell-Lymphoms. Standard bleibt R-CHOP.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

R-CHOP ist das Standardprotokoll in der Erstlinientherapie des diffus-großzelligen B-Zell-Lymphoms (DLBCL). DA-EPOCH-R ist eine dosisintensivierte Chemotherapie, die in einer Phase-II-Studie der CALGB-Studiengruppe ein 4-Jahres-PFS von 81% gezeigt hat [Wilson WH 2012].

Fragestellung der Studie

Die CALGB/Alliance-Studiengruppe führte diese randomisierte Phase-III-Studie zum Vergleich von R-CHOP und DA-EPOCH-R bei DLBCL unter besonderer Berücksichtigung der GCB- und ABC-Subgruppen durch.

Art der Studie

Multizentrische prospektiv randomisierte Phase-III-Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

Einschlusskriterien: neu diagnostiziertes DLBCL, Stadium II-IV, Alter ≥18 Jahre, HIV-negativ. Die Patienten wurden 1:1 zwischen 6 Zyklen R-CHOP oder DA-EPOCH-R (dosisadaptiert Etoposid, Doxorubicin, Cyclophosphamid, Vincristin, Prednison plus Rituximab) randomisiert. Risikopatienten erhielten eine ZNS-Prophylaxe mit 12 mg inthrathekalem Methotrexat (Zyklen 3-6). Primärer Endpunkt war das ereignisfreie Überleben (EFS).

Ergebnisse, Toxizität

524 Patienten wurden zwischen 2005 und 2013 eingeschlossen.
Die Patientencharakteristika der Arme A (R-CHOP) und B (DA-EPOCH-R) waren gut ausbalanciert: Medianes Alter (58; 56 Jahre), männliches Geschlecht (53,2%; 53,7%), International Prognostic Index (IPI) Score hoch-intermediär/hoch (33,6%; 38,2%) und Histologie eines primär mediastinalen B-Zell Lymphoms (6,9%; 5,2%).
 
Die Therapie wurde protokollgerecht verabreicht bei 89% und 83% (Arm A und Arm B) der Patienten, Krankheitsprogess unter Therapie trat bei 2,6% bzw. 1,7% der Patienten auf.

Adverse Events (AEs) mit der Folge des Therapieabbruchs traten auf bei 1,7% und 5,6% der Patienten (Arm A und B). In Arm B traten gegenüber Arm A gehäuft auf: Neutropenie Grad 4 (90%; 56%), Thrombozytopenie Grad 4 (35%; 6%), febrile Neutropenie Grad 3/4 (37%; 19%) und Neuropathie Grad 3 (motorisch: 8%; 1%, sensorisch: 15%; 3%). Grad-5-Ereignisse waren in beiden Armen gleich häufig. Der primäre Endpunkt EFS war in beiden Armen gleich: Arm A und B mit Hazard-Ratio von 1,02 und p=0,89 nach einem medianen Follow-up von 4,9 Jahren. Das Gesamtüberleben war ebenfalls in beiden Armen gleich: Hazard-Ratio von 1,19 und p=0,40 nach median 5,0 Jahren. Subgruppenanalysen (u.a. GCB vs. ABC) stehen aus.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Es gab keinen Unterschied bezüglich EFS oder OS zwischen R-CHOP und DA-EPOCH-R bei erhöhter Toxizität von DA-EPOCH-R. Im DA-EPOCH-R- haben weniger Patienten die Therapie abgeschlossen als im R-CHOP-Arm.

Kommentar / Beurteilung

Negativstudie für DA-EPOCH-R in der Erstlinientherapie des DLBCL.
Standard bleibt R-CHOP.


Autor des Berichts:

Prof. Dr. med. Mathias Witzens-Harig

Institution:

Medizinische Klinik V (Hämatologie, Onkologie und Rheumatologie), Universität Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 410, 69120 Heidelberg

Letzte Änderung:

15.12.2016


Ergänzende Literaturreferenz/en: