Venetoclax kombiniert mit Bortezomib und Dexamethason für Patienten mit rezidiviertem / refraktärem multiplen Myelom

Titel des Originals:

Venetoclax Combined with Bortezomib and Dexamethasone for Patients with Relapsed/Refractory Multiple Myeloma

Abstract-Nr.:

975

Jahr:

2016

Original im Internet:

Blood (ASH Annual Meeting Abstracts) 2016 128: Abstract 975

Autor/en:

Philippe Moreau, Asher A. Chanan-Khan, MD2, Andrew W. Roberts3, Amit B. Agarwal4, Thierry Facon5, Shaji Kumar, MD6, Cyrille Touzeau7*, Jaclyn Cordero8*, Jeremy Ross8*, Wijith Munasinghe8*, Jia Jia8*, Ahmed H. Salem8*, Joel Leverson8*, Paulo Maciag8*, Maria Verdugo8* and Simon J. Harrison9*

Institution/en:

1Department of Hematology, Nantes University Hospital, Nantes, France; 2Division of Hematology, Mayo Clinic, Jacksonville, FL; 3Walter and Eliza Hall Institute of Medical Research, Royal Melbourne Hospital, Melbourne, Australia; 4University of Arizona Cancer Center, Tucson, AZ; 5Hematology, CHRU Lille Hôpital Claude Huriez, Lille, Lille, France; 6Division of Hematology, Mayo Clinic, Rochester, MN; 7Nantes University Hospital, Hôtel Dieu, Nantes, France; 8AbbVie Inc., North Chicago, IL; 9Dept. of Hematology, Peter MacCallum Cancer Center, Melbourne, Australia

Zusammenfassung des Berichts

Venetoclax ist ein Inhibitor von BCL-2 und wirkt mit Bortezomib synergistisch in Zelllinien. In der vorliegenden Studie wird mit der Kombination Venetoclax-Bortezomib-Dexamethason eine Remissionsrate von 68% erreicht, wobei die Ansprechrate bei Bortezomib-resistenten Patienten 24% beträgt.

Bericht über die Inhalte der Studie

Begründung, Rationale

Venetoclax hemmt BCL-2 und wirkt synergistisch mit Bortezomib, so dass die Überprüfung der Kombination auf ihre klinische Relevanz sinnvoll erscheint.

Fragestellung der Studie

Endpunkte waren Remissionrate, progressionsfreies Überleben (PFS), Dauer der Remission und Gesamtüberleben sowie Toleranz der Triple-Kombination.

Art der Studie

Phase-Ib- gefolgt von einer Phase-II-Studie

Behandlung, Protokolle, Durchführung bzw. Methode

Insgesamt wurden 66 Patienten (medianes Alter 64 Jahre, 3 mediane Vortherapien) eingeschlossen. Venetoclax wurde im Phase-II-Teil der Studie in einer Dosierung von 800 mg oral verabreicht.

Ergebnisse, Toxizität

Mit der Triple-Kombination wurde eine Ansprechrate von 68% bei der gesamten Patientenpopulation erreicht. Bei Bortezomib-Patienten lag die Ansprechrate bei 24%, und bei jenen, die nicht refraktär gegenüber Bortezomib waren und nur 1-3 Vortherapien hatten, wurde ein Ansprechen von 94% beobachtet. Die mediane Dauer der Remission lag bei 10,6 Monaten und die Zeit bis zur Progression bei 11,3 Monaten. Interessanterweise wurden bei Patienten mit und ohne t(11;14) vergleichbare Ansprechraten (66% vs. 78%) beobachtet.
Die Ansprechraten unter Venetoclax plus Bortezomib-Dexamethason in Abhängigkeit von der Anzahl der Vortherapien und Sensitivität gegenüber Bortezomib sind in der Online-Grafik des Abstracts dargestellt.
Venetoclax erhöht das Risiko für Virusreaktivierung, wird aber sonst gut toleriert.

Schlussfolgerung der Autoren aus der Publikation

Venetoclax führt in Kombination mit Bortezomib-Dexamethason zu einer Ansprechrate von 68%. Bei Patienten mit 1-2 Vortherapien, die keine Bortezomib-Resistenz aufweisen, wurde eine Ansprechrate von 94% beobachtet. Diese Ergebnisse stellen die Basis für eine geplante Phase-III-Studie zum Vergleich der Triple-Kombination versus Bortezomib-Dexamethason allein dar.

Kommentar / Beurteilung

Diese Studie und eine andere vorgestellte Monotherapie-Studie belegen die Wirksamkeit von Venetoclax bei vorbehandelten Patienten, so dass die Einführung von Venetoclax in die klinische Praxis zu erwarten ist.


Autor des Berichts:

Univ. Prof. Dr. Heinz Ludwig

Institution:

Wilhelminen Krebsforschungsinstitut, c/o 1. Medizinische Abteilung, Zentrum für Onkologie, Hämatologie und Palliativmedizin, Wilhelminenspital, Montleartstraße 37, 1160 Wien, Österreich

Letzte Änderung:

27.12.2016