Onkologie, Hämatologie - Daten und Informationen
SitemapSitemap  


Antikörpertherapie des Morbus Hodgkin beim Erwachsenen

Autor/en: B. Klimm, K. Behringer, A. Engert
Letzte Änderung: 16.09.2004

Ziel alternativer Therapieverfahren ist die selektive Destruktion residueller Tumorzellen. Das Hodgkin-Lymphom ist für immuntherapeutische Ansätze besonders geeignet, da die H-RS-Zellen auf ihrer Zelloberfläche eine große Menge von Antigenen (CD30, CD25) exprimieren, die nur bei wenigen anderen Zellen zu finden sind. Diese Eigenschaft und auch die sehr gute Vaskularisierung der Lymphknoten, die das Anschwemmen monoklonaler Antikörper über den Blutweg gewährleistet, bilden die Grundlage der antikörperbasierten Immuntherapie. Für die Zukunft wäre eine kombinierte Immun-Chemotherapie denkbar. Vorerst würde die große Masse der Tumorzellen durch konventionelle Zytostatika zerstört, anschließend könnten residuelle Tumorzellen mittels selektiver Antikörper aufgespürt und zerstört werden. Gegenwärtig werden verschiedenen experimentelle Ansätze geprüft. Diese beinhalten Immuntoxine, bispezifische Antikörper, Radionuklide oder monoklonale Antikörper.

Aktuell wird in einer Studie die Effektivität des monoklonalen Antikörpers MDX060 bei Patienten mit rezidivierenden oder refraktären CD30-positiven B- oder T-Zell-Lymphomen, einschließlich des Hodgkin-Lymphoms, geprüft [Borchmann P 2002]. Die Wirksamkeit von Rituximab, eines Antikörpers gegen CD20 wurde bereits für das CD20-positive LPHD (Paragranulom) gezeigt. In eine Phase-II-Studie lag das Gesamtansprechen bei Patienten mit rezidivierendem LPHD und anderen CD20-positiven Hodgkin-Lymphomen bei 86% bei geringer Rezidivrate im ersten Jahr [Rehwald U 2003], so dass die Einführung der Substanz in der Ersttherapie des streng lokalisierten LPHD im Stadium IA ohne Risikofaktoren diskutiert wird.

Antikörpertherapien werden in der Regel extrem gut von den Patienten toleriert und können in bestimmten Fällen erfolgreich eingesetzt werden. Sie ersetzen allerdings keinesfalls die etablierten Primär-Standardtherapien.

Literaturreferenzen:

  • Borchmann P, Schnell R, Fuss I, et al.
    Phase 1 trial of the novel bispecific molecule H22xKi-4 in patients with refractory Hodgkin lymphoma.
    Blood 2002;100:3101-3107. PM:12384405
    [Medline]


  • Rehwald U, Schulz H, Reiser M, et al.
    Treatment of relapsed CD20+ Hodgkin lymphoma with the monoclonal antibody rituximab is effective and well tolerated: results of a phase 2 trial of the German Hodgkin Lymphoma Study Group.
    Blood 2003;101:420-424. PM:12509381
    [Medline]


Aktuelle Berichte vom 58th
ASH Annual Meeting 2016,
San Diego, Kalifornien, USA [Mehr]
2016 ASCO Annual Meeting - aktuelle Berichte. Dieser Service wird gefördert durch:
mehr 
[Mehr]